Erfahrungsberichte

Erfahrungen mit Ingwer und Ingwertee

Ingwer hat verschiedenste Effekte und Heilwirkungen, doch jeder macht andere Erfahrungen. Wer Ingwer wegen seiner vielen Vorteile schätzt, kann hier gerne von seiner persönlichen Erfahrung berichten. Interessant wäre es natürlich, nicht nur zu wissen, wofür (und wieviel) Ingwer Du konsumierst, sondern auch, was er genau mit Deinem Körper macht.guter Bio-Ingwer und Zitronen

Wobei hilft DIR der Ingwer? Trinkst Du Ingwertee wenn Du krank bist, oder auch einfach mal zwischendurch oder nach einem anstrengenden Tag? Oder hoffst Du durch den regelmäßigen Genuss abzunehmen? Wie ist seine energetische Wirkung?

Es gibt viele Wirkungen und positives über Ingwer zu sagen. Zum Beispiel hat er eine blutdruckregulierende Wirkung – ist aber wohl trotzdem nicht für jeden geeignet.  Auch mag  ihn nicht jeder – Ingwer aktiviert den Stoffwechsel und gibt neue Energie. Sogenannte hyperaktive Menschen beispielsweise oder auch der Pitta-Typus im Ayurveda können mit zuviel Ingwer zusätzlich Ihr Affektsystem überreizen.

Wie bei so vielen Dingen muss hier jeder herausfinden, was ihm gut tut und was nicht. Die Scharfstoffe Gingerol und Shoagol im Ingwer haben ähnliche Wirkungen wie ein Schmerzmittel. So wird er von einigen Menschen unterstützend bei Muskel -oder Gelenkschmerzen angewandt – anderen hilft Ingwer hier weniger.

Hast Du einen Tipp oder eigene Erfahrungen mit Ingwer ? Genau das hat Uwe Ochsenknecht für uns: Im folgenden Video erklärt er, wofür er Ingwer verwendet und wie er auf ihn wirkt. Ich finde, besser kann man die Wirkung von Ingwer fast nicht beschreiben 😉

 

Und wofür nutzt Du den Ingwer?

Wie wirkt Ingwer und Ingwertee auf Dich, was ist für Dich das besondere an der Wurzel und was bringt sie Dir für Vorteile?

Lass uns teilhaben an Deiner „Ingwer-Experience“ und nutze das Kommentarfeld unten.

 



115 Antworten zu “Erfahrungsberichte”

  1. Rabenschwarz:

    Ich verwende frischen Ingwer bei Magen-Darm-Beschwerden oder einfach nur zur Vorbeugung eines möglichen Infekts. Da ich Kinder habe ist die Ansteckungsgefahr ziemlich hoch und ein Ingwertee ist ein wahres Wundermittel. Das Rezept habe ich aus der TCM-Lehre. Man nimmt 500 ml Wasser und bringt es zum kochen. Dann gibt man frischen Ingwer dazu, die Menge entspricht 2 großen Knoblauchzehen. Das ganze lässt man 10 min sanft köcheln.

    Ich habe noch ein gutes Rezept. Und zwar mache ich das meinem Mann, wenn er nach China reist. Dieses Rezept bewahrt einem vor manchen unangenehmen Magenproblemen. Man sollte eine Woche vor Reiseantritt den Sud ansetzen. Man nimmt eine kleine Flasche reinen Wodka. Und eine ganze Ingwerwurzel schälen und klein schneiden. Den Ingwer in den Wodka und eine Woche im Kühlschrank stehen lassen. Dann abseihen und auf Reisen am Abend einen kleinen Schluck trinken.

    • Nikolaj:

      Danke für Deine Tipps! Den Ingwersud für Deinen Mann werde ich auch mal ausprobieren. Alkoholauszüge sind sehr wirksam – bei Magenbeschwerden hilft auch ein selbst angesetzter Schwedenbitter.

  2. Muhammad:

    Lieben Dank, das sind super Tipps! Einige von ihnen beherzige ich schon länger in meiner Ernährung, andere waren mir eher neu..

  3. Heike:

    Im internet bin ich darauf gestossen, dass Ingwergranulat/Pulver auch bei Pferden und Hunden als Nahrungsergänzung angeboten werden.

    Bei Amazon gibt es MASTERDOG Ingwer, 100% reiner gemahlener Ingwer für Euro 7,95 / 300g.
    Hat jemand Erfahrung damit? Sollte doch der gleiche Ingwer sein, oder?

    Gruss
    Heike

    • Nikolaj:

      Hallo Heike,

      danke für Dein Kommentar. Erfahrungsberichte von Pferde- oder Hundebesitzern wären hier sehr hilfreich. Der Inhalt solcher Präparate/Pulver ist reiner Ingwer, du könntest auch einen Ingwertee daraus machen 😉 Das von Dir genannte Produkt ist allerdings etwas grobkörniger als übliches Ingwerpulver.

      Wichtig hierbei ist, die Tierfütterung nicht unbedacht und gleich zu hoch dosiert anzuwenden. Bestehen Erkrankungen, gilt es diese tierärztlich abzuklären (auch weil Ingwer ähnlich wie Schmerzmittel wirkt). Vermutlich sind bei den Tieren ähnliche Gegenanzeigen zu beachten, wie die beim Menschen. http://www.ingwerteeseite.de/ingwertee-und-ingwer-wirkung.

      Also z.B. KEIN Ingwer vor geplanter OP. Für Hundewelpen oder junge Fohlen gilt möglicherweise ähnliches Verbot wie für kleine Kinder – wende Dich vorher an einen Tierarzt.

      • Heike:

        Lieber Nikolaj,

        danke für deine schnelle und kompetente Antwort. Ehrlich gesagt, möchte ich das Granulat an mir selbst ausprobieren. 🙂 Hast du es schon mal getestet? Ich habe früher schon mal die Erfahrung gemacht, dass das gleiche Produkt für Pferde nur 1/3 gekostet hat. Interessant wären die Tier-Erfahrungsberichte trotzdem. Werde auch mal meinen „Pferde-Freund“ befragen.

        Übringens: tolle home page: klar, schönes layout und informativ.

        Gruss
        Heike

        • Nikolaj:

          Vielen Dank für Dein Kompliment. Es war ein ganzes Stück Arbeit ;-). Beim Asiaten gibt’s auch günstiges Ingwerpulver zu kaufen. Ich verwende das auch ab und zu, empfehle aber eher hochwertiges Pulver zu benutzen (Apothekenqualität). Auch im Shop gibt es guten gemahlenen Ingwer. Ich denke, Du kannst das Granulat bestimmt auch verwenden, auch wenns für Hunde ist. Frag im Zweifel beim Hersteller nach ;-).

          Liebe Grüße

  4. Abdel:

    Ingwertee ist ein wahres Wundermittel, ist gut für die Durchblutung ;-).

  5. Sandy:

    Ich verwende seit kurzem Ingwerkapseln da ich Ingwer eigentlich gar nicht gern habe, ist mir zu scharf. Habt ihr auch Erfahrungen damit ? Ich verwende es übrigens weil ich schon seit 3 Jahren an Blähungen leide . Gruss Sandy

    • Nikolaj:

      Hallo Sandy,

      Ingwerkapseln können sehr gut gegen Blähungen sein. Wenn die Probleme schon so lange da sind, geh besser zum Arzt oder überlege woran es liegen könnte. Ursachen können z.B. Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder ein Reizdarm sein. Zucker minimieren und am besten weglassen. Falsche kombinierte Lebensmittel im Sinne der Trennkost können die Darmflora beeinträchtigen (z.B. fruchtsäurehaltigen Obstsorten wie Äpfel nicht mit Gemüse oder Getreide in einer Mahlzeit, keine rohen Nüsse mit Salz,…).

      Ein Ernährungstagebuch hilft oft, Fehler aufzuspüren. Mögliche Ernährungsumstellung: Basisch ernähren (weniger Getreide, Früchte, alle Gemüsesorten, Hirse & Quinoa, Nüsse, Samen, Keimlinge) und stressfrei essen. Weiterhin helfen karminative Kräuter und Gewürze wie Anis, Fenchel, Kümmel, Pfefferminze. Probiotika bauen die Darmflora auf.

      Unterwegs helfen auch diese Tropfen.

      • Sandy:

        Hallo Nikolaj
        Danke für Deine Antwort. Wie schon gesagt habe ich die Beschwerden bereits seit 3 Jahren. Nachdem eine Darmspiegelung gemacht wurde und nichts festgestellt worden ist, hat man mir gesagt es sei ein Reizdarm. ich habe inzwischen schon sehr viele Sachen ausprobiert unter anderem auch Ibergoast, Flatulex,Immogas und auch Akupunktur, Homoeopathie etc. Auch eine Ernährungsumstellung hat nichts gebracht. Probiotika habe ich auch probiert hat auch nicht geholfen. Darum hoffe ich jetzt auf die Ingwerkapseln die mein Magenfeuer wieder antreiben soll. Ich habe schon das Gefühl das es hilft, möchte mich aber noch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen 🙂
        Fals andere Leute das gleiche Problem haben bin ich froh um alle Anregungen was Ihnen geholfen hat.

        • Nikolaj:

          Liebe Sandy,
          dann hast Du ja schon einiges durchgemacht. Dass Du immer neue Möglichkeiten für Dich suchst und Dir selber hilfst, ist der richtige Weg. Sicher wirst Du irgendwann eine Lösung finden. Bei Reizdarm ist das „Stressmanagement“ sehr wichtig. Sport und gezielte Entspannungs-übungen regulieren möglicherweise die Empfindlichkeit des Darms. Ich kann Dir noch indische Flohsamenschalen empfehlen. Schön, dass der Ingwer Dir in dieser Form hilft!

          Alles Gute

          • Sandy:

            Vielen Dank Nikolaj 🙂

        • Hobelia:

          Hallo Sandy, mir hat nach Jahren eine Heilerde Trinkkur geholfen, vielleicht würde es dir auch helfen. Wünsch dir Erleichterung 🙂

  6. Maddio:

    Hallo Nikolaj,

    vielen Dank für das Zusammenstellen dieser tollen Homepage. Ich war auf der Suche nach universellen Heilkräutern und habe hier alle Informationen gefunden, um Ingwertee von nun an in meinen Alltag zu integrieren.

    Vor wenigen Minuten habe ich genussvoll eine Tasse nach dem „erfrischenden Rezept Nr. 2“ getrunken, und bin von der Wirkung beeindruckt – ich fühle mich beflügelt und aufgeweckt.

    Lg Maddio

    • Nikolaj:

      Hallo Maddio,
      danke Dir für Dein positives Feedback. Für mich ist es auch immer wieder erstaunlich, welche Wirkung man mit den einfachsten Rezepten erreichen kann.

      Lg, Nikolaj

  7. Jutta:

    Hallo, gestern benutzte ich zum ersten Mal Ingwer. Erst als Tee, heute als Ingwerwasser. Ich verspreche mir viel davon. Und zwar für den Blutdruck und für den Stoffwechsel. Im Moment nehme ich ab und da kann es auch nicht schaden. Aber ich habe gleich beim ersten Mal so etwas wie eine Enspannung beim Inwertrinken gemacht. Als Ritual. Und es geht mir gut damit.

    Liebe Grüsse, Jutta

  8. Elisabeth:

    Kann man anstelle Aspirin 100 auch Ingwer zu sich nehmen ?

    • Nikolaj:

      Hallo Elisabeth,
      die Scharfstoffe im Ingwer sind vom chemischen Aufbau her der Acetylsalicylsäure (Aspirin) ähnlich. Die Frage ist allerdings sehr pauschal und kann nur von dem Arzt Deines Vertrauens beantwortet werden!

      Alles Gute

  9. Olga:

    Hallo Nikolaj,
    Du hast hier geschrieben, dass es Kindern unter 6 Jahren nicht empfohlen ist Ingwer zu nehmen. Was hat es für ein Grund? Meine Tochter ist 5, ich gebe ihr Ingwerwasser und sie trinkt es zur meiner großen Freude sehr gerne! Ich will aber ihr nichts geben, was für sie schlecht sein kann… Lg Olga

    • Nikolaj:

      Hallo Olga,

      für Kleinkinder und ältere Menschen gelten oftmals andere Prinzipien weil die Körpersysteme hier oftmals empfindlicher sind und nicht alles vertragen wird. Deine Tochter verträgt Ingwer scheinbar ganz gut (und profitiert so von seinen positiven Eigenschaften). Bei Ingwerkapseln und hohen Dosierungen wäre ich an Deiner Stelle etwas vorsichtiger. Wenn Du weiterhin unsicher bist wäre es gut einen Kinderarzt zu fragen. Lass es mich wissen, wenn Du mehr weißt 😉

      Liebe Grüße

  10. Olga:

    Danke für die schnelle Antwort! Genau, denke auch, dass sich bei den Kindern das Immunsystem von selbst entwickeln soll und deswegen es nicht empfohlen wird das Immunsystem zusätzlich anzuregen. Kapseln und Tropfen sind damit sicherlich gemeint. Aber ich werde auf jeden Fall den Arzt fragen ob mildes Ingwerwasser ok ist! Lg!

  11. Anny:

    Hallo.
    Ich mische Ingwer mit normalen Kräutertees.
    Also Beutel und Ingwerscheiben mit kochendem
    Wasser übergießen, 10 min ziehen lassen fertig.
    Schmeckt lecker.

    Weiß jemand, ob sich fertiger Tee oder Ingwerwasser
    länger hält oder ob man es immer frisch zubereiten
    sollte?

    VG Anny

    • Nikolaj:

      Hallo Anny,
      frisch zubereiten ist immer besser. Ingwerwasser bleibt bei mir oftmals den ganzen Tag in der Thermoskanne. Im Sommer stell ich es dann mal in den Kühlschrank, dort hält es sich natürlich länger. Bei Tee weiß ich es nicht, den trinke ich auch meist sofort.

      • Anny:

        Hallo Nikolaj.
        Danke dass du geantwortet hast. Mittlerweile bereite ich den Ingwertee frisch zu, weil er einfach besser schmeckt.
        Zwar mische ich noch einen Beutel grünen Tee dazu aber ich denke die Wirkung ist die Selbe.

        LG Anny

        • Nikolaj:

          Hallo Anny,

          Dein Ingwertee hat jetzt zusätzlich noch die Power des Grüntees in sich 😉

  12. Helmut:

    Ich hatte zu meinem 80. Geburtstag 20 Teebeutel Ingwertee geschenkt bekommen. Der Tee schmeckt sehr gut. Habe jetzt im Supermarkt gleich wieder den Tee als Ingwer mit Orange gekauft. Dieser schmeckt auch sehr gut. Nun schreibt hier im Kommentar 7 (Jutta): „Ich verspreche mir viel davon. Und zwar für den Blutdruck und für den Stoffwechsel“. Ich selber leide unter zu hohem Blutdruck und muss dagegen Tabletten nehmen, und soll darum keinen Kaffee trinken. Meine Frage: Senkt oder steigert Ingwer den Blutdruck??

    • Nikolaj:

      Hallo Helmut,
      ob Ingwer den Blutdruck senken kann, muss noch weiter erforscht werden. Er kann den Blutdruck kurzzeitig erhöhen. Scheinbar vertragen Sie den Ingwertee gut. Es gibt aber auch Ärzte, die raten von Ingwerkonsum bei Bluthochdruck ab! Das interessante ist, das Ingwer den Blutdruck offensichtlich kurz ansteigen lässt aber ihn gleichzeitig auch senken kann: Japanische Forscher haben in einer Untersuchung dem Ingwer eine leicht blutdrucksenkende Eigenschaft zugesprochen, die mehrere Stunden anhalten kann. Möglicherweise liegt das an seiner gefäßerweiternden Wirkung.

      Darüber hinaus stärkt Ingwer den Herzmuskel und ist gut für den Kreislauf. Auch weil Sie schon etwas älter sind, sprechen Sie bitte mit Ihrem Hausarzt, ob der Ingwertee gut für Sie ist!

      Alles Gute

  13. Manni:

    Ingwertee ist prima. Nikolai der Ingwerpapst? Bei mir senkt Ingwertee den Blutdruck sehr, ist daher nicht so gut für mich. Sonst aber prima. ZU niedriger Druck ergibt Schwindelgefühl. Hat jemand eine andere Meinung?
    Manni 09.10.2013

    • Nikolaj:

      Hallo Manni,
      ich fasse das mal als Kompliment auf. ;-). Finde ich interessant, dass sich der Ingwer bei Dir so auswirkt. Hast Du gemessen, wie stark der Blutdruck absinkt?

  14. Karen:

    Hallo,

    ich bin seit ein paar Tagen erkältet und trinke viel Ingwertee/Ingwerwasser mit Zitrone. Das tut mir gut und schmeckt mir vorallem auch so sehr, sodass ich zur Zeit mehre Liter am Tag trinke.

    Jetzt habe ich nur zu bedenken, dass ich zuviel Ingwer zu mir nehme, da du bei deinen Rezepten von „zu viel Ingwer einnehmen“ sprichst.
    Sollte ich jetzt lieber anderen Tee trinken? (Das wäre schade, mein Freund hat mir gerade eine Riesenknolle als Nachschub besorgt)

    Tolle Seite übrigens! Schön, wenn jemand mit soviel Überzeugung hinter einer Sache steht, dass er so viel Arbeit auf sich nimmt. Hat sich gelohnt!

    • Nikolaj:

      Hallo Karen,
      In China und Indien wird durchschnittlich zehnmal mehr Ingwer als bei uns gegessen. Bei frischem Ingwer ist die Dosierempfehlung bis zu 50 Gramm täglich. Wenn Du selber spürst, er tut Dir gut, ist alles ok. Grundsätzlich: Zuviel kann man von allem zu sich nehmen, auch von so gesunden Dingen wie Ingwer. Beispiel: Langfristig in großen Mengen eingenommen wirkt Ingwer z.B. blutverdünnend, er kann die Magenschleimhaut reizen und manchmal die Speiseröhre, besonders bei Menschen mit zu viel Magensäure.

      Es gibt einen Grundsatz bei natürlicher Ernährung, der lautet: Vielfalt. Nicht immer dasselbe essen. Meist macht man das unbewusst schon richtig, indem man immer etwas anderes isst. Mein Körper verlangt auch nicht 365 Tage im Jahr Ingwer, denn Einseitigkeit tut ihm nicht gut. Aber bei einer Erkältung verputze ich schonmal eine halbe Knolle am Tag in Form von Ingwerwasser. 😉

      Gute Besserung

      Wirkung + Gegenanzeigen: http://www.ingwerteeseite.de/ingwertee-und-ingwer-wirkung/

  15. Olga:

    Hallo Nikolaj,
    zurück zur Frage – Ingwerwasser für Kinder. Ich habe mit dem Arzt gesprochen, und es ist so wie du schon vermutet hast, ein mildes Wasser, 1 Glas am Tag ist gar kein Problem. Allerdings nicht für die Kinder unter 3 Jahre. Aber auch bei den Kindern ab 5 Jahren darf es ein Glas mildes Wasser (also nicht gerieben) am Tag nicht überschreiten, da das Risiko der allergischen Reaktion zu hoch ist. Ansonsten ist es in dieser Menge sogar sehr empfehlenswert. Meine Tochter hat seit dem mehr Appetit beim Essen! Mein Rezept für Kinder: Ein kleines Stück Ingwer (etwa so groß wie ein Lutschbonbon) vierteln , ein kleines Stück von jeder beliebigen Zitrusfrucht, auch gerne Orange, 1 Löffel Traubenzucker – mit Wasser 80° übergießen, abkühlen bis es angenehm warm ist – fertig! Lg

    • Nikolaj:

      Hallo Olga,

      echt klasse von Dir das du uns daran teilhaben lässt! Und sehr verantwortungsvoll von Dir mit dieser Frage zum Kinderarzt zu gehen. Also, lasst Euch das Ingwerwasser schmecken!

      Liebe Grüße, Nikolaj

  16. Gudrun:

    Lieber Nikolaj,
    ich kaufe immer größere Mengen Ingwer und schäle ihn, schneide ihn in dünne Scheiben und friere ihn ein. Ich benutze hier Mini-Beutel, wiederverschließbar, von einem großen Drogerie Markt. So habe ich immer Ingwer griffbereit.

    Liebe Grüße, Gudrun
    8.01.2014

  17. Willy:

    Wie schält man frischen Ingwer am besten? Mit normalem Messer ist der Abfall, bedingt durch die Art der Wurzel, sehr groß.
    Hat jemand andere Erfahrungen?

  18. Denice:

    Hi , vielen Dank für die Tipps !!!

    Ich bin seit zwei Wochen krank… Virale Grippe und habe mind. drei Medikamente ausprobiert, leider vergebens !! Auf dem Weg zu meinem Arzt traf ich unseren Inder vor seinem Laden, er sah mich und gab mir den Tipp:

    – Pfefferminztee
    – Schuss Zitrone
    – 1 Löffel Honig
    – frischen INGWER (Größe einer kl. Zähe) rein raspeln und trinken. Und es schmeckt auch !!! Nicht gelogen: Es geht mir viel besser und der Husten löst sich gut !!

  19. Herbert:

    Lieber Nikolaj,
    vorab: Tolle und informative Seite!! Nunmehr meine Frage: Welche Erfahrungen gibt es zum Thema Ingwer und Diab.mell. II. Welche Auswirkungen?
    Danke für Deine Rückmeldung.
    Lg Herbert

    • Nikolaj:

      Hallo Herbert,
      ich selbst habe da keine Erfahrungswerte. Es gibt aber schon zahlreiche Studien, in denen dem Ingwer hier eine präventive Wirkung zugeschrieben wird. Eine iranische placebokontrollierte klinische Studie aus 2014 (aktuell!) fand heraus, das Ingwer verschiedenste Diabetes-Marker beim Menschen positiv beeinflusst. Scheinbar senkt Inwger hier bis zu 8 Marker (u.a. Blutzucker und Cholesterin). Wer Diabetes hat, sollte Ingwer in seinen täglichen Speiseplan aufnehmen!

      • Herbert:

        Hallo Nikolaj,
        danke für deine Rückmeldung. Kann nur jeden empfehlen den köstlichen Tee oder Wasser zu trinken! Eine Frage hätte ich noch: Die Ingwerwurzel sollte man am besten wo kaufen? Kaufe derzeit im asiatischen Supermarkt oder beim Diskonter. Nur man hört ja von der enormen Bodenverunreinigung in China usw… Wo soll man wirklich „unbelasteten“ Ingwer nun kaufen? Danke+Lg Herbert

        • Nikolaj:

          Hallo Herbert,

          nun, ganz sicher kannst Du heutzutage nicht mehr sein was die globalen Umweltbelastungen angeht. Es gibt in China sicher auch regional qualitative Unterschiede. Ich kaufe auch hin- und wieder im Asiashop und gelegentlich im Discounter, wenn die Ware qualitativ einen guten Eindruck macht.

          Frisches Obst, Gemüse und Lebensmittel wie Ingwer kaufe ich aber hauptsächlich im echten Biomarkt (dort gibt es hochwertige Produkte von Bioland, Naturland oder Demeter). Da bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Liebe Grüße

  20. Rolf:

    Hallo, liebe Ingwerfreunde, habe für mich einen idealen Aperitif und Digestiv entdeckt: eine etwa daumengroße Wurzel Ingwer schälen, reiben und in etwa 30 ml klaren Schnaps mit etwa 30 Vol% oder je nach Wunsch auch Wodka oder Korn für 3 – 10 Tage einlegen und danach abseien und mit Alkohol so auffüllen, dass der Geschmack so gut ist, um nicht grantig oder zu scharf zu schmecken. Ein hervorragender „Kräuterlikör“, bestens geeignet für Diabetiker (da kein Zucker verwendet wird, oder auch generell für das „metabolische Syndrom“- Stoffwechselstörung mit Diabetes, Bluthochdruck und Adipositas). Gekühlt kann er sowohl den Appetit anregen, als auch nach dem Essen der Verdauung helfen – und preiswert ist der auch. Viel Erfolg damit, mir hilft er jedenfalls.

  21. Ruth:

    Guten Tag,
    ich habe mit Interesse sämtliche Kommentare gelesen.
    Für mich ergeben sich noch Fragen. Vor einiger Zeit las ich in einer, jetzt nicht mehr bekannten Zeitschrift, dass Ingwer blutverdünnend sei. Da ich ein Medikament, das die Blutfließbarkeit erhöht, nehme, habe ich Bedenken. Meine Ärztin konnte mir keine genaue Auskunft geben, leider. Den Blutdruck soll Ingwer senken, aber anregend sein. Nun bin ich doch verunsichert und hoffe auf Erfahrungen von Ingwertee-Freunde. Würde mich freuen, wenn eine Antwort kommen würde.

    Gruß Ruth

    • Nikolaj:

      Ingwer hat eine blutverdünnende Wirkung, weshalb es möglicherweise zu Wechselwirkungen mit dem Medikament kommen kann. Ich würde hier nochmal die Ärztin fragen oder mir eine 2. Meinung eines anderen Mediziners einholen. Wenn es sich dann herausstellt, dass Ingwer kein Problem für Dich sein muss, kannst Du ihn ja langsam einschleichen.

      Liebe Grüße

      • Ruth:

        Hallo Nikolai,
        ich bedanke mich für die schnelle Beantwortung meiner Frage.
        Ich werde ihren Rat , eine zweite Meinung einholen , befolgen.
        Freundliche Grüße
        Ruth

  22. Katrin:

    Hallo, ich hab da mal eine Frage, ich habe schon mal gehört von einem bekannten bayerischen Koch das man den Ingwer nicht schälen soll weil das meiste gesunde wie üblich direkt unter der Schale liegt, man sollte ihn nur unter warmen Wasser abreiben. Ich schneide mir einfach nur Scheiben ab und ab damit in die Teekanne wird doch sowieso mit kochendem Wasser übergossen, ist das nun gut oder doch lieber schälen? Danke schon mal vorab für die Antwort
    Katrin

    • Nikolaj:

      Hi Katrin,
      der Koch hat nicht unrecht und wenn Du Bio-Ingwer verwendest, lass die Schale dran. Schälen erleichtert manchmal die weitere Zubereitung und auch in der Knolle selbst sind wirksame Scharfstoffe enthalten.

  23. Hanna:

    Sehr schöne und informative Seite. Allerdings wird hier wenig vom Essen des Ingwers geschrieben- ich esse über den Tag verteilt sicher 50-80g frischen Ingwer oder auch 100-150g eingelegten Ingwer. Spricht irgendetwas gegen diese Menge/Tag?
    Danke und Grüße
    Hanna

    • Nikolaj:

      Die Standard-Empfehlungen liegen bei 50 Gramm frischer Knolle pro Tag und viele Menschen vertragen scheinbar mehr Ingwer. Aber übetreibe es auch nicht – Ingwer ist kein normales Gemüse, sondern eine Heilpflanze. Zuviel kann hier auch schaden. Deine Menge scheinst Du gut zu vertragen – halte es so, wie Du Dich wohlfühlst, dann machst Du schon nichts falsch.
      Liebe Grüße,
      Nikolaj

  24. Marion:

    Seit meiner Ernährungsumstellung im September 2013 ist Ingwer zu einem festen Bestandteil meiner Einkaufsliste geworden. Ich trinke jeden Tag Tee mit Ingwer, meistens Grünen Tee mit Zitronen- oder Limettenscheiben und eine kleingeschnittenes, daumengroßes Ingwerstück, ungezuckert. Davon trinke ich manchmal 2 Kannen am Tag. Manchmal variiere ich und nehme noch 1 Teebeutel Apfeltee oder frische Minze mit hinein. Mein Stoffwechsel wird dadurch kolossal angeregt und ich fühle mich frischer und fitter. Im Sommer nehme ich Mineralwasser mit 1 Zitrone und Ingwer sowie frischer Minze. Das ist erfrischend, durstlöschend und gesund. Früher war ich ein Cola-Light-Freek, aber die trinke ich nur noch sehr sporadisch, weil sich mein Geschmackssinn völlig verändert hat. Manchmal reibe ich ein kleines Stück Ingwer mit in meine Gemüse-Hähnchen-Kokosmilch-Pfanne. Das schmeckt phantastisch. Mich hat die kleine Knolle völlig überzeugt.

    • Nikolaj:

      Hallo Marion,

      vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht!

  25. Hermann:

    Guten Morgen, welcher Zusammenhang besteht denn zwischen Ingwer und Gallenleiden (Steine)? Im Übrigen lassen sich Ingwerscheiben gut in Sherry aufbewahren.

    • Nikolaj:

      Ingwer regt die Ausscheidung der Gallenflüssigkeit aus der Gallenblase vermehrt an. Bei Gallenleiden befinden sich Gallensteine in der Gallenblase oder in den Gallengängen. Scheinbar können sich die Beschwerden bei vorhandenen Steinen durch den verstärkten Gallenfluss nach Ingwerkonsum verschlimmern.

  26. hermann rosemarie:

    Ein Tipp zur Aufbewahrung, eine Empfehlung aus einem Asialaden. Eine oder natürlich auch mehrere große Knollen in einen Blumentopf mit Erde legen und mit Erde ganz bedecken, der Ingwer bleibt frisch und wächst sogar. Die frischen Triebe schmecken besonders gut und man braucht sie nicht schälen. Nachdem ich einmal ein Stück länger verbuddelt hatte hat er ausgeschlagen und es wuchs ein großes Blatt. Die Knolle verkümmerte. Ich habe noch nicht herausgefunden, ob das Wachstum jahreszeiten-abhängig anders ist.
    Ausprobieren!

  27. Brigitte:

    Hallo, ihr Fachleute,
    ich trinke seit längerer Zeit abends Ingwertee. Neuerdings habe ich Schlafstörungen, 1-2 Stunden liege ich dann wach. Kann der Tee dafür die Ursache sein? Kann mir jemand einen Rat geben?

    • Nikolaj:

      Hallo Brigitte, natürlich kann der Tee auch dafür verantwortlich sein, besonders bei sensiblen Menschen. Mach doch mal einen Vergleich und schau, ob Du ohne Ingwer besser einschlafen kannst. Liebe Grüße, Nikolaj

      • Bettina:

        Hallo Sandra,
        ich kann kurz vor dem Schlafen gehen keinen Ingwertee trinken. Dann bin ich auch putzmunter. Nicht so wie nach Kaffee, da bin ich so unruhig wach. Einfach nicht müde, aber dennoch entspannt.

  28. Iris:

    Ich trinke jeden Tag den y Ginger Drink von Kili, welcher mir ausgesprochen gut tut! In vielen Bereichen ein super Helfer. Meine Magen/Darmprobleme habe ich nun im Griff. Ich muss seit geraumer Zeit Kortison ein nehmen, normalerweise nimmt man davon zu, ich habe abgenommen. Ich trinke täglich 2 grosse Tassen, das Ganze
    Jahr. Ich kann nur sagen, eine super Sache, diese unglaubliche Wurzel!

  29. brunner elisabeth:

    Ich trinke seit zirka 1J.frischen Ingwertee,habe damit meinen Blutdruck gesenkt,nehme nur noch eine halbe Tablette,manchmal sinkt er auch zu weit, überlege mir mal eine Pause zu machen. Ist man mit BIO-INGWER aus China auf der sicheren Seite? Hab schon gelesen, dass damit auch schon getrixt wird. Auf eine Antwort würde ich mich freuen. Gruss Elisabeth

    • Nikolaj:

      Hallo Elisabeth,

      Eine Ingwer-Pause einzulegen, kann sicherlich nicht schaden (vor allem wenn man ihn sehr oft konsumiert). Das Herkunftsland ist erstmal egal, aber ich bin der Meinung: Wenn schon Bio, dann richtig. Im Bioladen bekommst du vernünftige Ware. Ich hoffe, ich konnte helfen.

  30. stefanie:

    Hallo. Habe gerade auf dieser tollen homepage gelesen, dass man mit Gallensteinleiden Ingwer meiden sollte. Meine frage: Ich bin leider Besitzer eines Gallensteines. Er liegt brav eingebettet und hat mir noch nie beschwerden gemacht…aus diesem grund habe ich ihn auch immer noch. Sollte ich auch ohne Beschwerden Ingwer meiden? Vielen dank schon einmal
    lg

    • Nikolaj:

      Sprich mit Deinem Arzt doch mal darüber ich könnte mir vorstellen, dass du den Ingwer „einschleichen“ kannst. Einfach mit sehr wenig beginnen und schauen, was passiert. Dann schrittweise die Dosis erhöhen. So würde ich es machen 😉

      • stefanie:

        Vielen Dank für deine schnelle Antwort! Ich muss gestehen ich habe diese Woche jeden Tag so 2-3 Gläser leichtes Ingwerwasser getrunken ohne dabei an irgendwelche Nebenwirkungen zu denken… aber ich werde auf alle Fälle mit meinem Arzt sprechen. Vielen lieben Dank! Wünsch dir ein schönes Wochenende! LG

  31. Linda:

    Ich bin echt begeistert von der Seite, die ich beim Ingwertee schlürfen entdeckt hab. Ich werde ingwertee jetzt häufiger trinken, da ich mit Darmproblemen/Hauptproblemen kämpfe und gerade einiges austeste. Mir ist dabei eingefallen, dass ich die Ingwerknolle immer mit nem Löffel schäle. Das geht super sparsam und schnell…einfach mal testen.lg

  32. Ulrich:

    Ich verwende Ingwer gerieben mit Tomatensaft!
    Wirkt nach 4-5 Tagen,bestens man hat gefühlte 20-25% mehr Leistung zur verfügung!
    Mußte mich Nachmittags früher,nach der Arbeit (bin Springer bei Fa.Bosch am Band) hinlegen,Mittagsschlaf machen,jetzt mit Ingwer,in Tomatensaft,bin ich bis in die Nacht topfit!
    Das ist der Hammer,fühle mich voll gut,Stress ade!!!

    • Nikolaj:

      Hi Ulrich,
      kommt dieser Energieschub nur vom Ingwer? Echt genial. Zu welcher Tageszeit nimmst du den Ingwer/Tomatensaft denn ein?

  33. Kristin Gates:

    Hallo,
    ich hab jetzt öfters gelesen, dass man den Ingwer ca 10 min ziehen lassen soll. Heißt, dass man soll den Ingwer danach aus der Tasse bzw der Teekanne nehmen oder darf er drin bleiben? Hab ihn bisher immer dringelassen…
    Danke im vorraus für eine Antwort!

    • Nikolaj:

      Hallo Kristin, Du kannst den Ingwer drin lassen. Viele Grüße

  34. Michi:

    Hallo zusammen ! Spannende Seite!

  35. steffen:

    Hallo alle zusammen
    habe mich jetzt auf der ganzen Seite belesen und finde sie gelungen und vorallen fachlich gut ausgearbeitet. Nun habe ich öfter gelesen, dass viele den Ingwer köcheln und oder mit kochendem Wasser übergießen. Ich habe mich vor knapp 1 Jahr mal informiert bei einer Apothekerin und mir wurde gesagt, dass man nicht heißer als 70 Grad Celsius Wasser verwenden sollte, da sonst die Inhaltsstoffe zerstört werden können (zb. Vitamin C). Daher bin ich sehr überrascht das so viele Ingwer kochen aber dennoch positive Erfahrungen hatten. Wie ist eure Meinung dazu ?

    • Nikolaj:

      Hallo Steffen,
      für die ingwertypische Wirkung sind hauptsächlich temperaturunempfindliche Bestandteile wie die Scharfstoffe verantwortlich. Vitamin C ist sehr wenig enthalten und deshalb relativ unwichtig für die Wirkung des Ingwers. Die Apothekerin hat insofern recht, dass manche Enzyme ab 70° deaktiviert werden, weshalb ich auch empfehle, den Ingwer auch manchmal mit nur 70° heißem Wasser zu übergießen. Details dazu in meinem E-Book. Du kannst es Dir auf meiner Seite kostenlos downloaden.

      Liebe Grüße

  36. Willi:

    Hallo Nikolaj,
    besteht das Risiko einer Überdosierung, wenn ich täglich eine daumengroße Ingwerknolle in gekochtem Wasser als Tee zu mir nehme?
    Bis auf häufige Nasenverstopfungen habe ich keine gesundheitliche Probleme und vermute, dass mir der Ingwertee die Nase frei hält.
    Schon jetzt Dank für Deine Antwort,
    Willi

    • Nikolaj:

      Hallo Willi,
      generell übersteigt das nicht die tägliche Dosis. Natürlich gibt es immer individuelle Empfindlichkeiten und Verträglichkeiten. Aber wenn es Dir gutgeht, ist doch alles prima.
      Liebe Grüße

      • Willi:

        Lieber Nikolaj,
        danke für Deine rasche Beantwortung.Der Ingwertee scheint mir bei meinem Nasen-und Nebenhöhlenproblem
        wie Aspirin zu helfen. Ich werde Dir nach einer nötigen Probezeit meine Erfahrung mitteilen.
        Bis dahin,
        Willi

  37. Heidrun:

    Hi an Alle,
    mich würde es nun echt interessieren in wie weit schon jemand Erfahrung mit Ingwer beim Abnehmen gemacht hat. Ich war nie ein Teefan, nur wenn ich wirklich krank war. Nun hatte ich in meiner Gemüsekiste eine Ingwerknolle und hab angefangen Ingwertee zu trinken obwohl ich nicht krank bin. Nun hab ich gelesen dass Ingwer das Abnehmen unterstützt. Was ist da dran??
    Danke für eure Antworten 🙂

    • Nikolaj:

      Warum hast Du angefangen Ingwertee zu trinken? Möglicherweise hat deine Intuition dir gesagt, dass er sehr gut für Deinen Körper ist ;-). Interessantes Thema, was du da ansprichst. Ich bin auf andere Kommentare gespannt und werde hierzu endlich auch mal einen Artikel schreiben ;-). Danke für die Frage!

      • Heidrun:

        Hi ,
        ist ne gute Frage warum ich angefangen habe Ingwertee zu trinken.
        Ich hab ja schon geschrieben dass in meiner Gemüsekiste eine Ingwerknolle war, damit hat es angefangen. Musste Sie ja an den Mann bzw die Frau bringen 😀 Und nun trinke ich Ingwertee und finde ihn doch lecker. Gerade hab ich ein Stück Ingwer das ich im Tee hatte klein geschnitten und mit einer Banane zusammen gegessen, war nicht schlecht :-D. Kann man essen, schmeckt. Mich interessiert es einfach, ob das funktioniert mit dem abnehmen. Also ich meine, seid ich Ingwertee trinke hab ich 1 kg abgenommen. Das ist jetzt etwas eine Woche. Aber ich mache auch Sport und daher kann es ja auch zusammen hängen, Ich stell mich sehr selten auf die Waage 😀

  38. waltraut:

    Hallo , ich habe mir gerade alles hier durchgelesen. Hat jemand einen Rat für mich? Ich habe oft Magenschleimhautentzündung gehabt. Der Tee ist ja sehr scharf, kann das meiner Schleimhaut schaden? Ich habe erst heute damit angefangen, da ich so oft an Migräne und anderen Kopfschmerzen leide und dadurch schon Schmerztablettenabhängig bin. Versuche es nun mit Ingwertee aus lauter Verzweiflung, denn ich möchte von den vielen Schmerztabletten wieder weg. Danke

    • Nikolaj:

      Hallo Waltraut,
      weil du schon Medikamente einnimmst und an stärkeren Beschwerden leidest, bitte ich dich, deinen Arzt zu konsultieren, bevor du dich mit Ingwer selbst therapierst. Ingwer enthält Wirkstoffe, die heilend auf eine gereizte Magenschleimhaut wirken können. Wenn man empfindlich ist oder zuviel Ingwer nimmt, kann das wiederum eine Reizung fördern. Ein Ingwertee wird wahrscheinlich nicht schaden, aber trotzdem rate ich dir, deinen Arzt aufzusuchen. Gute Besserung!

  39. Anette:

    So, jetzt habe ich alle Kommentare gelesen und werde auch meinen mal zum Besten geben ;-). Bin Mutter zweier Jungs und wenn die sich mal was einfangen, kann ich drauf warten …. So wie auch vor 2 Wochen….Husten-Schnupfen-Heiserkeit – das volle Programm eben.

    Ich habe dieses Mal konsequent täglich mehrere Tassen Ingwertee mit Honig und Zitronensaft getrunken und den Jungs gebe ich es auch. Zum meinem Erstaunen benötigte ich dieses Mal kein Cortisonspray für die Nase, da sich bei mir IMMER die Nasennebenhöhlen entzünden. So auch dieses Mal, ABER die Entzündung und der Schleim (naja mit vielen Nasenspülungen) wichen – ich sage jetzt mal – aufgrund des hohen Ingwerkonsums. Bei meinen Kindern wirkt es bedingt. Aber sie trinken es mit Honig gerne.

    Danke für die schöne Seite mit den vielen anregenden Tipps!!

  40. Ingwer-Fan:

    Servus allerseits,
    schöne Seite Nikolaj, gute Kommentare…. bestätigt meinen Hang zum Ingwer.
    Er tut mir einfach gut und ich bin, -und das ist glaube ich, ist das Wichtigste- so überzeugt von Ingwer, dass er mir einfach nur helfen kann 🙂
    Dennoch hab´ ich mal eine Frage: Ich mache mir ´nen Tee, rasple den Ingwer mit der Schale, gieße kochend heißes Wasser drüber und lasse das Gebräu einfach nur mal 10 Minuten ziehen. Etwas Honig rein….. fertig. Wie bei vielen Naturprodukten glaube ich, befinden sich sehr viele wichtige Stoffe direkt an der Schale.

    Gibt´s da irgendwelche Untersuchungen oder Erfahrungswerte?
    Liebe Grüße aus Wien und frohe Ostern allerseits.
    Hans

    • Nikolaj:

      Hallo Hans,
      vielen Dank für’s Lob! Ich kann dir da nur zustimmen; in der Schale sind die Stoffe nochmals um einiges konzentrierter. Aber du verzehrst ja auch mehr Wurzelanteil. Dort sind ebenfalls genügend Öle und Scharfstoffe enthalten. Die Schale entferne ich oft, um den Ingwer besser reiben zu können. Liebe Grüße in’s schöne Wien.

  41. ute josionek:

    Hi,
    die Tipps hier sind ja sehr interessant. Ich habe auch einen

    • Nikolaj:

      Hallo Ute,
      das ist gut ;-). Welchen Tipp hast du für uns?

  42. Verena:

    Sehr geniale informative Website! Ich trinke seit einer Woche Ingwertee da ich Konzentrationsschwierigkeiten habe. Ich muss sagen er hilft Wunder!!! Ich trinke ihn mit einem Schuss frisch ausgepresster Zitrone, was zusätzlich noch Vitamine gibt und Honig. Inzwischen liebe ich diese Teemischung. Ach ja und der Ingwer ist immer frisch 🙂
    Liebe Grüße und Danke für die tollen Tipps!

  43. Steffi:

    Hallo zusammen 🙂
    Ich benutze Ingwer abgesehen von den klassischen Wirkungen bei Erkältung etc eigentlich nur wegen seinem Geschmack. Ich liebe diesen schärflichen Genuss im Abgang und habe letztens beim einem koreanischen Restaurant ein super tollen kalten Ingwer Tee mit Zimt getrunken. Der süße Geschmack in Kombination mit der leichten schärfe hat mich wirklich vom Hocker gerissen und ich hab ihn auch schon nach gemacht.
    Wir machen auch gerne als Dessert eine gebackene Banane aus dem Ofen mit einer Art Soße (aber wenig) mit Ingwer Likör 43 und etwas zucker…ein Traum
    Eine wirklich vielseitige kleine große Knolle 🙂

  44. Elke:

    Hallo Nikolaj,
    Soweit ich in den Kommentaren lesen kann, konsumieren alle täglich Ingwer. Ich meine aber auch auf deiner Site gelesen zu haben, dass man hin und wieder Pausen einlegen soll. Kannst du bitte hierzu noch einige Ausführungen machen? Ggf. auch einen Richtwert bspw. drei Tage Ingwer, dann drei Tage Pause – etwas in der Richtung.

    • Nikolaj:

      Nein das kann ich leider nicht liebe Elke denn ich gehe davon aus, dass jeder Mensch anders ist. Manche Körper vertragen Ingwer nicht und mögen ihn auch nicht und manche vertragen viel. Aber manche glauben auch, sie vertragen viel oder sie denken „Oh, Ingwer ist gesund, da muss ich jetzt reinhauen“. Wenn das so geschieht ohne auf´s eigene Empfinden zu hören, dann kann das nicht gut sein, oder? 😉

  45. Elke:

    Nochmals Hallo, dieses Mal an alle Pitta-Typen,

    dies ist keine Beleidigung:-)
    Ich beschäftige mich viel mit Ayurveda. Hier werden drei Konstitutionstypen unterschieden. Entscheidend im Zusammenhang mit Ingwer, wenn er ohne weitere „Zutaten“ genossen wird, ist der Pitta-Typ, vor allem mit seinem Element „Feuer“. Hat man nun bereits einen zu hohen Pittaanteil, kann es zu gesundheitlichen Problemen führen, wenn man das wärmende Gewürz Ingwer noch oben drauf packt. Hier sollte man sich etwas belesen und den bereits veröffentlichten Rat beherzigen, Ingwer mit kühlenden Gewürzen oder Kräutern, wie bspw. (nach meinen Recherchen) Süßholzwurzel, Malvenblätter und -blüten, Kardamom, Zitronengras und/oder Pfefferminzblätter – und das nicht nur im Sommer.

  46. Manuela:

    Hallo alle zusammen, schon einige Seiten über Ingwer habe ich gelesen. Meine Erfahrung ist gleich wie bei vielen anderen Gleichgesinnten. Die ersten 2 Kannen mit Ingwertee “ wau der Haut rein, ih git,“ aber jetzt , nach dem ich nicht mehr mit feuerroten Ohren,kriegsbemalung an den Wangen rum laufe…..bin ich ebenso ein begeisterter Fan.Ich fühle mich rundum wohl. Habe bemerkt , das ich ruhiger,entspannter,ausgeglichener bin. Es steht immer eine fertige Kanne frisch gebrühter Ingwertee bereit. Sogar mein Mann,der nicht gern Tee trinkt, nimmt eine Tasse Tee wegen dem oberleckeren Geschmack. Allerdings süße ich ihn mit Vanillezucker . Aber der Hammer ist diese Seite hier, mit viel Sorgfalt , Liebe, Herz gestaltet. Dafür ein DICKES,GROßES DANKE.

    • Nikolaj:

      Ich habe zu danken für diesen tollen Kommentar 😉

  47. Sandra:

    Hallo zusammen

    Das ist wirklich eine sehr interessante Seite. Vielen Dank! Ich habe Ingwer vor ca. 2 Monaten entdeckt und muss sagen, ich bin hell begeistert. Ich übergiesse abends ca. 50g klein geschnittenen Ingwer mit heissem Wasser und lasse dies dann über Nacht ziehen und trinke den kalten Tee am nächsten Tag. Ehrlich, wenn ich Ingwer Tee warm trinke, bekomme ich richtige „Wallungen“ 🙂 Meine Frage: ist die Wirkung viel geringer wenn man den Tee kalt geniesst?

    • Nikolaj:

      Wenn du einen Heißaufguss gemacht hast und diesen dann abkühlen lässt, dann sollte die Wirkung ähnlich sein – aber eben nicht so „erwärmend“.

  48. Ulrike:

    Habe Ingwer und dadurch diese Seite vor zwei Wochen gefunden. Trinke seitdem jeden Tag Ingwerwasser und fühle mich rundum wohl. Werde aber Deine guten Ratschläge befolgen und meinem Körper lauschen wie er darauf auf die Dauer reagiert. Interessant ist, dass meine Blutgerinnungswerte ziemlich abgefallen sind. Werde dies weiterhin im Auge behalten.
    Danke für eine ausgezeichnete Seite!!!

  49. Silvia Neumann:

    Ich lese hier nur von ingwertee, haben kapseln die gleiche Wirkung?

    • Nikolaj:

      Hallo Silvia, entschuldige die späte Antwort. Ich werde deine Frage bezüglich Ingwerkapseln in meinem nächsten Blogartikel beantworten. Liebe Grüße

  50. bernd:

    kann ingwer auch bei potenz schäche helfen

    • Nikolaj:

      Nun, wenn mangelnde Durchblutung das Problem ist, könnte er zumindest unterstützen. Ingwer wärmt und regt an, ist also durchaus möglich.

  51. Dietmar:

    Hallo ,
    viele interessante Aspekte zum Thema Ingwer . Habe hier gelesen , den Ingwertee vor einer OP wegzulassen . Hat jemand Erfahrungen dazu , wieviel Tage z.b. ?
    viele Grüße

    • Nikolaj:

      Ich persönlich würde vor einer OP mindestens 3 Tage auf Ingwer verzichten. Auch einige andere Autoren sind da ähnlicher Meinung. Im Zweifel frag deinen Doc. Alles Gute!

      • Dietmar:

        Danke erstmal

  52. Kerstin:

    Hallo!
    Durch eine Freundin bin ich vor ca. 2 Wochen auf den Ingwertee aufmerksam geworden. Ich habe fast täglich eine Tasse getrunken. Schmeckt mir sehr gut und ich finde , bei Übelkeit und Erkältung hilft er super.
    Ich hatte in letzten Tagen immer mehr das Gefühl erhöhten Blutdruck zu haben, was sich auch bestätigt hat. Heute Nachmittag fühlte ich mich super, war in der Sonne etc und habe dann einen Ingwertee getrunken…seitdem ist der Blutdruck wieder hoch gegangen und ich glühe im Gesicht….wirklich schade, wenn es daran liegt…ich mag ihn gern trinken…unter den Umständen natürlich nicht. LG

  53. caroline:

    Hallo sehr interessante Beiträge, bin auch durch eine Freundin auf Ingwer aufmerksam geworden, habe auch sehr oft Magenpropleme mit Reflux und starkem aufstoßen, hoffe das Ingwertee mir helfen kann. Hat jemand Erfahrung. L. G. caroline

  54. Sabine:

    Eine sehr interessante Seite! Ich werde mich auch mal an Ingwertees rangeben! Danke

  55. eumel:

    Hey 😉
    mir hat Ingwer in Form von Kaubonbons (Apotheke) schon bei Seekrankheit geholfen..schmecken nicht gut, wirken aber sofort. Mein Magen hat sich in weniger als einer Minute beruhigt.
    Andere Mitsegler schwören auf Ingwertee.
    Grüßle

  56. Ursula Hug:

    Seit Mittwoch drinke ich Ingwertee. Ein Arzt der mit chinesischer Medizin schafft hat es mir empfohlen. Ich hoffe der Tee tut auch bei mir seine Wirkung. Am Abend esse ich jetzt nur 2 gekochte Eier und trinke den Ingwertee. So hat es mir mein Arzt geraten. So könne man im Monat bis zu 5 Kilo abnehmen. Am Tag normal Essen, alles Süsse weg lassen.

  57. Claudia:

    Hallo,
    mir hat mein Hausarzt vor Jahren den Ingwertee bei Erkältungserkrankungen empfohlen und ich bin immer wieder froh, mich an diesen Tip zu erinnern. So auch im Moment! Bei mir werden immer wieder die Nasennebenhöhlen stark in Mitleidenschaft gezogen. Aber nach dem Konsum von Ingwertee, natürlich je nach Stärke des Infekts, geht die Nase schön auf und auch die Kopfschmerzen verschwinden ohne Schmerzmittel! Zur Zeit wirkt der Tee auch super gegen den Reizhusten (Leider vergesse ich oft, den Tee prophylaktisch zu trinken….!). Zudem entdeckte ich bei mir die angenehm anregende und die verdauungsfördernde Wirkung des Ingwers! Allerdings muss ich ein wenig mit der Menge, die ich zu mir nehme, aufpassen, denn zuviel verursacht bei mir Magenschmerzen und Durchfall. Aber Du, Nikolaj, verweist ja immer wieder darauf, dass man Ingwer so zu sich nehmen sollte, wie es einem guttut.
    Aber eine Frage habe ich noch, denn mein Arzt sagte mir, dass man die Ingwerstücke einige Male überbrühen könnte. Was meinst Du denn dazu? Mir tut es nämlich immer sehr leid, sie nach einmal Benutzung wegzuwerfen (so esse ich immer wieder mal ein Stück davon pur, was aber dann leider oft zu viel ist ;-))
    Viele Grüße und ein dickes Lob und einen herzlichen Dank für diese Homepage!
    Claudia

    • Nikolaj:

      Hey Claudia,
      Vielen Dank fürs Lob, wenn die Tipps helfen, freue ich mich natürlich sehr. Mehrmals Überbrühen kannst du natürlich, die Wirkung wird dann natürlich von Mal zu Mal weniger. Die restlichen Stücke esse ich auch manchmal einfach – die Schärfe ist dann kaum noch da ;-).

  58. Carola:

    Ich nutze seit einem halben Jahr Ingwertropfen als Mundwasser (4 Tropfen in 1/4 Glas ) und meine immer wiederkehrenden Zahnfleischprobleme haben ein Ende.

    • Nikolaj:

      Danke für diesen Tipp! Ich werde das mal ausprobieren 😉

  59. Karin:

    Hallo Nikolaj,
    das ist wirklich eine tolle Seite, die Du da gezaubert hast.

    Ich habe oft Nebenhöhlenentzündung und bekomme sie oft gar nicht mehr richtig weg, bin dann sehr unkonzentriert und wochenlang gehandicapt. Fange jetzt sofort mit Ingwertee an. Mal sehen.
    Hast Du evtl. noch einen Tipp für mich? Ich vertrage Ingwer recht gut und habe ihn auch früher schon viel getrunken.
    LG

    • Nikolaj:

      Danke Dir! Bei deinem Problem gibt es sicher etwas. Spontan fällt mir neben Ingwertee noch ein: Nasenspülungen oder scharfe Gewürze. Es gibt ein gutes Präparat mit Senfölen, das dir vielleicht hilft. Es heißt Angocin – mir half es bei meiner letzten Bronchitis.



Kommentieren


Jetzt zum Newsletter anmelden!


  • Vitalkost, Entschlackung
  • Abnehmen, Entgiften
  • weniger Müdigkeit & Stress
  • weniger Heißhunger & Süchte
  • Lebenskraft, Vitalität & Libido
  • Selbstheilungskräfte
  • Warum Darmheilung oft scheitert
  • Fehler bei Probiotika-Einnahme
  • Immunschwäche aus dem Darm
  • Fatale Antibiotikaschäden
  • Einzige Anleitung zur vollständigen Regeneration der Darmschleimhaut
  • Aufklärung, Diagnose & Heilung für eine stabile Gesundheit
Ratgeber enthüllt: